Öfen


Saunaofen, bloß welchen?

 

 

Damit Ihr Saunagang zum Erlebnis wird, kommt es zum einen auf die richtige Temperatur und zum anderen auf die passende Luftfeuchtigkeit an. Diese zwei Faktoren werden jeweils vom Saunaofen produziert bzw. reguliert. 

 

Doch jeder Saunabesucher hat unterschiedliche Vorstellungen vom "Perfekten Saunagang". Deshalb empfiehlt es sich, sich vor der Anschaffung eines Saunaofens genau zu überlegen, wie man seine Sauna nutzen möchte und danach stellt sich dann die Frage, welcher Ofen denn dazu passt.

 

Wir unterscheiden unsere Öfen in zwei Kategorien:

 

 

- Finnische Saunaofen

für das traditionelle Saunieren von bis zu 100°C. 

 

 

- Saunaofen mit Verdampfer (Bi-O)

für die Dampfsauna reichen Temperaturen von 40° - 65°C, dafür beträgt die Luftfeuchtigkeit nahezu 100 %.

 

Wir bieten auch Öfen an, die beide Saunaarten fahren können (Kombi-Öfen).

Bei Saunaöfen können Sie zwischen Stand- und Wandöfen sowie Hinterwandheizsystemen wählen.

Alle Saunaofen-Modelle zeichnen sich durch eine kompakte Bauweise aus und lassen viel Raum für Kabinenbänke. Mit einer Leistung zwischen 2 und 12 kW sind sie für Saunen mit einem Volumen zwischen 3 und 18 m³ perfekt.

Wie berechne ich, wieviel kW mein Ofen benötigt?

 

 

hierzu dient folgende Formel:

 

Berechnen Sie die m³-Anzahl Ihrer Sauna und lesen Sie dann an der Tabelle unten ab, wieviel kW sie mindestens für Ihre Sauna benötigen.

 

 

Saunakabine Größe und Saunaofen Leistung für die Sauna:

 

3 – 5 m³ = 3,0  kW

4 – 6 m³ = 4,5  kW

6 – 8 m³ = 6,0  kW

8 – 10 m³ = 8,0 kW

10 – 14 m³ = 9,0 kW

12 – 28 m³ = 12,0 kW

 

Hinweis: Bei Öfen über 9 kW benötigen Sie ein zusätzliches Leistungsschaltgerät (LSG).